Warst du schon mal in Passau? Nein. Ich auch nicht!

Keiner von uns war schon mal in Passau. So haben wir unser 2. AG-Treffen von der Gruppe InfoKastlík in Passau zwischen 16.-18. September 2022 organisiert.

Wir haben uns am Nachmittag in unserem AirBnB getroffen und starteten gleich in die Planung des Wochenendes. Wir haben uns geeinigt, dass wir zuerst darüber sprechen, was wir schon gemacht haben und wie es funktioniert hat. Vor allem ist es uns gelungen, den Instagram-Account „ToNewartuješ“ zu starten und darauf 9 Beiträge zu verfassen, die über eine interessante Tatsache informieren, die man, wie der Name sagt, nicht erwarten würde. Nach der Bestandsaufnahme ging es aber schon an die Zukunftsplanung, einmal an diesem Wochenende und auch, was der Rest der 12. Amtszeit angeht, das aber erst am nächsten Morgen.

Wir sind am Samstag mit keinem schönen Wetter aufgewacht und dachten uns schon, die Pläne sind ruiniert. Wir hatten nämlich vor, während des Tages schon mit unserem Mikrofon durch die Straßen von Passau zu ziehen und mit Leuten auf der Straße kleine Interviews zu führen. Das wäre natürlich im Regen nichts. Wir setzten uns aber zuerst an unsere Rechner und machten uns Gedanken über den strategischen Plan bis Ende der Amtszeit. Darin sind noch Videoaufnahmen, sowie auch Videobearbeitung und in letzter Linie die Vorbereitung für die Abschlusspräsentation enthalten. Es wird uns also nicht langweilig. Wir haben festgelegt, dass wir zweimal Leute auf der Straße interviewen wollen, und zwar in Passau (wenn es das Wetter heute erlaubt) und in Domažlice, während des 3. AG-Treffens im März. Darüber hinaus wollen wir zwei größere Interviews durchführen, eins davon schon nächstes Wochenende in Bautzen und eins dann in Pilsen. Damit war unser Ziel und die jeweiligen Schritte neu definiert und wir konnten uns auf die Planung der Nachmittagsaktion machen.

Wir haben noch die Notizen von dem Treffen mit unserem Referent Konrad Winkler durchgelesen, worin sich zahlreiche guten Tipps für Interviewführung und deren Aufnahme verbergen, die wir inzwischen vergessen haben. Wir haben uns eine Struktur für diese kurzen Straßeninterviews überlegt und gewählt, wo wir sie aufnehmen wollen. Als letzter Schritt, währen ein Teil der AG freundlicherweise das Mittagsessen vorbereitet hat, hat sich ein Teil auf den Weg zum Copy Shop gemacht, wo wir unsere kleine Streifen ausgedruckt haben, wo einmal unser Logo und ein QR-Code darauf ist, womit man gleich unseren Instagram-Account finden kann.

Nach dem leckeren Mittagsessen sind wir in die Stadt gegangen. Zum Glück hat es nicht mehr geregnet, also sahen wir unsere Chancen ziemlich hoch. Gleich die erste Person war einverstanden, dass sie sich kurz interviewen lassen würde. Und diese Person war sogar in Tschechien geboren und in Deutschland aufgewachsen. Über sie haben wir dann die erste Besonderheit aufnehmen können. Danach wurden wir über den ganzen Nachmittag häufig abgelehnt, aber gegen 18:00 Uhr konnten wir mit 5 Interviews uns zufrieden zu einem gemütlichen Kaffee hinsetzen. Das hatten wir nötig, denn die Finger waren schon ganz kalt. Nach der Pause haben wir noch unsere ausgedrückten QR-Code-Streifen in der Stadt verteilt, damit mehrere Leute auf unseren spannenden Kanal kommen.

Zurück im AirBnb angekommen hatten wir noch ein paar Todos auf unsere Liste und haben es geschafft, alle bis in die Nacht hinein zu erledigen. Dafür haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine hat sich mit der Struktur des Interviews nächste Woche in Bautzen beschäftigt. Dieses soll viel länger sein als die heute auf der Straße und ist vorab vereinbart worden und musste dementsprechend vorbereitet werden. Der andere Teil der AG hat sich damit beschäftigt, unsere „unerwartete“ Fakten-Sektion zu vervollständigen und die bereits gedrehten Videos zu schneiden und zu untertiteln. Letztlich haben wir uns noch darauf geeinigt, wann das 3. AG Treffen stattfinden soll und ein AirBnB dafür gebucht.

Der Sonntag morgen stand dann nur noch im Namen der Abreise, weil einige Mitglieder einen sehr langen Weg aus Passau haben. Wir waren sehr zufrieden mit unseren Ergebnissen an diesem Wochenende und haben unseren Projekt wieder einen Schub gegeben auf dem Weg zu einer sicherlich erfolgreichen Präsentation bei dem 4. Plenartreffen. Passau war ein wunderschöner Ort für das AG-Treffen, wir trafen auf sehr netten Leute, die uns es erlaubt haben, trotz Kälte und nassem Wetter, mit ihnen ein Interview zu führen oder uns eine deutliche Hilfe waren, unsere QR-Codes so auszudrucken, wie wir sie wollten (die nette Dame vom Copy-Shop). Wir werden sicher wieder nach Passau kommen!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.