Villa Tugendhat, die Burg Spielberg, Straßebahnen und viel Spaß!

  1. Plenartreffen der 12. Amtszeit – 07.04.-10.04.2022

Nichts davon hat auf unserem zweiten Plenartreffen in Brünn gefehlt. Diesmal haben wir an unseren Projekten gearbeitet, wir nahmen an einem professionellen Workshop zum Thema Management teil, während der Stadtrallye haben wir die Schönheiten der Brünner Metropole kennengelernt und vor allem haben wir unsere tschechisch-deutschen Freundschaften gestärkt!

Nach der Ankunft am Donnerstag in den schönen Räumlichkeiten, die uns freundlicherweise von der Mendel University zur Verfügung gestellt wurden, hatten die Mitglieder ein nettes Treffen mit bekannten Gesichtern. Nach dem Abendessen, der Arbeit in Gruppen, einigen schnellen Spielen und den einleitenden Worten der Koordinator:innen wurden noch die Schönheiten des abendlichen Brünns erkundet.

Der Freitag stand ganz im Zeichen von Bildung. Die Teilnehmer:innen erwartete ein professioneller Workshop zum Thema Projektmanagement. Nach Einführungspräsentationen, in denen die einzelnen Projekte vorgestellt wurden, gab es ein professionelles Feedback und wertvolle Ratschläge. Der Workshop war voll gepckt mit Informationen, Spaß, dabei war er anstrengend, aber lehrreich und dauerte bis zum Nachmittag. Nach dem Abendessen gab es wieder gemeinsame Spiele an, die nach einem spannenden Tag als angenehme Entspannung und Abwechslung dienten.

In der Mensa der Mendel-Universität ertönten am Samstag in den frühen Morgenstunden tschechische und deutsche Gespräche. Rund dreißig junge Tschech:innen und Deutsche warteten auf einen weiteren Tag voller Aktivitäten. Schwerpunkt des Vormittagsprogramms war eine Stadtrallye. Nach Einteilung in Teams begabe sich die Teilnehmer:innen ins historische Zentrum der südmährischen Metropole. Unterhaltsame Aufgaben führten die Spieler:innen zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten der Stadt Brünn z. B. der Burg Spielberg. Von der Burg ging es weiter zum Mark, dann zum Petersdom und zur Bar, die es nicht gibt. Die Teilnehmer:innen erfuhren, warum es in Brünn um 11 Uhr zu Mittag schlägt, warum ein Turm des Alten Rathauses schief ist und viele andere Brünner Sagen. Die Rallye endete im International Hotel, wo wir alle ein großartiges Mittagessen einnahmen.

Angenehm ausgeruht und satt begaben wir uns anschließend zur berühmtesten Villa Brünns und UNESCO-Denkmal der Villa Tugendhat. Nach der Besichtigung dieser architektonischen Sehenswürdigkeit erwartet die Mitglieder des Forums ein Nachmittag in einem gemütlichen Café unweit der Villa. Dieser stand im Zeichen aktueller Debatten, dabei war der bayerische Bundestagsabgeordneten Jürgen Mistol. Im Anschluss fanden wir uns wieder in den Räumlichkeiten der Mendel-Universität wieder, der Abend endete mit einem unkonventionellen Abendessen. Auf einmal war unser Seminarraum mit viele Pizzakartons gefüllt. Ohne Frage ein weiteres Highlight des Tages. Den Samstag ließen wir alle gemeinsam in einem der Brünner Wirtshäuser ausklingen.

Der Sonntagvormittag wurde von einzelnen Arbeitsgruppen genutzt, um an ihren Projekten zu arbeiten und die Plenarsitzung abzuschließen. Die Teilnehmer:innen stiegen nach und nach in ihre jeweiligen Züge und machten sich auf den langen Rückweg, der sich aber für die wenigen Tage, die wir alle zusammen verbringen konnten, eindeutig gelohnt hat. Damit endete die zweite Plenarsitzung offiziell. Wir freuen uns alle auf das nächste Treffen, diesmal in Bautzen, Deutschland.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.