Vergiss Mejn Nicht in Regensburg

Vom 24. bis 26. November trafen wir, die AG Vergiss Mejn Nicht, uns in Regensburg zum ersten AG-Treffen 2017.  Den ersten Abend verbrachten wir gemeinsam bei Max‘ Jazzkonzert und anschließendem Beisammensitzen.

Am Samstag besichtigten wir zunächst Regensburg, um dann gegen 12.30 Uhr in der Uni Regensburg als Gruppe – leider auf Grund von Krankheit nicht komplett – an der Projektkonzeption zu arbeiten. Dort blieben wir bis ca. 15 Uhr, um uns um 16 Uhr mit unserer Referentin zu treffen. Das ausgiebige, spannende Gespräch zog sich bis ca. 19.30 Uhr. Danach gingen wir gemeinsam Abendessen. Am Sonntag war Abreise- und Stadterkundungstag.

Ergebnisse des Treffens sind vor allem die Beantwortung der Kernfragen unseres Projekts zum Thema Erinnerung: Wir wollen aus den Erzählungen und Erfahrungen der tschechischen und deutschen Zeitzeugen zur Grenzüberschreitung für die Gegenwart und Zukunft lernen und Empathie im Umgang mit Menschen, die gezwungen sind, eine Grenze zu überqueren, fördern. Dabei sind uns tschechische wie deutsche Perspektiven auf die Ereignisse wichtig. Als nächsten Schritt wollen wir unsere Ideen zu einer konkreteren Projektidee weiterspinnen. Daher planen wir zurzeit ein zweites Extra-AG Treffen in Prag im Januar. Dabei wollen wir vor allem in der konkreten Projektplanung Fortschritte machen und die Arbeitsschritte genauer planen. Außerdem ist es uns wichtig, als ganze Gruppe nochmal zusammen zu kommen, inklusiver unserer Mentorin Katka.

Vergiss Mejn Nicht 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.