Arbeitsgruppe Ich Europäer?

Mitglieder: Felix Baumgärtel, Alžběta Berčíková, Maren Hachmeister, Leonard Higi, Amalie Kostřížová, Jan Trnka

Eine Wanderausstellung mit Kurzprofilen von Deutschen und Tschechen, die der Frage der europäischen Identität nachgeht

Unter der Voraussetzung, dass ein “Nachhaltiges Europa” von Menschen getragen wird, die sich mit Europa identifizieren, hat unsere AG beschlossen, mit verschiedenen Menschen in unseren beiden Ländern ins Gespräch zu kommen. Wir haben insgesamt Interviews mit neun Personen durchgeführt und daraus eine mobile Ausstellung erstellt. In der Ausstellung präsentieren wir die auf den Gesprächen basierenden Lebensgeschichten aus Deutschland und Tschechien, sowie die verschiedenen Einstellungen zu Europa.

Bisher war die Wanderausstellung an zwei Orten in Deutschland und zwei Orten in Tschechien zu sehen. Wir haben die Ausstellungsorte so gewählt, dass wir ein möglichst breites Publikum erreichen können. In Berlin waren wir im Mai 2013 bei einem Jugendkongress zu Gast, bei welchem wir ca. 400 Jugendliche ansprechen konnten. Im Juni 2013 wurde die Ausstellung an zwei Standorten in Prag gezeigt, in der MeetFactory und im Gymanzium Na Zatlance, wo ebenfalls junge Menschen im Mittelpunkt standen. Die vorletzte Präsentation fand im August 2013 in Oberhaching (bei München) statt. Dort brachten wir die Ausstellung in einem Seniorenheim unter und ermöglichten so auch älteren Interessierten, die Porträts anzusehen. Auch während der Abschlusspräsentation des diesjährigen DTJF stellten wir die Austellung vor. Die Stationen in der Prager Meet Factory und in Oberhaching wurden durch eine Eröffnungsveranstaltung mit Gästen aus dem deutsch-tschechischen Milieu begleitet.

Anschließend haben wir einen Ausstellungskatalog erstellt, in dem die Porträts und die Projektidee dokumentiert werden, und an alle im Projekt involviert Personen verschickt, bzw. ihnen persönlich überreicht.