Bewertungen

Was haben von uns die Studenten gesagt?

„Über das Projekt „Versuchs mal in Deutschland“ habe ich aus den ausgehängten Fleyrs in den Räumen der Jan-Evangelista-Purkyně-Universität erfahren.

Die gewonnenen Informationen waren für mich sehr bereichernd. Sie haben erheblich erweitern mein Bewusstsein über Ausreismöglichkeiten nach Deutschland auf thematisch reiche Projekten, von kürzen Sommersprachkursen, mehrmonatlichlängern Praktikums, bis langfristigen Aufenthalten und ganzem Studium auf der fremd Hochschule, wo ein Teilnehmer Chance sehr wertvolle Lebenserfahrungen, erhebliche Verbesserung seinen Spracherfahrungen, die Erkenntnis der deutschen Kultur aber auch anderen verschiedenen Kulturen aus der ganzen Welt und nicht in der letzten Reihe gewissen Überblick, der ihm Auge öffnet, erreichen kann. Nach Deutschland kann man „nur“ über die Grenze, nach einer größeren Stadt ausreisen und es öffnet sich dem Mensch wie ganze Europa, so ganze Welt, auf was ich mich sehr gern erinnere.  

Persönlich habe ich mich an diesen Projekten teilgenommen: Fachpraktikum Leonardo da Vinci in der Stadt Bautzen in Deutschland und Studienaufenthalt Erasmus in Dresden auch in Deutschland. Heutzutage bin ich im deutsch-tschechischen Projekt Grenzraum 2.0 – Příhraničí 2.0  drei Universitäten: Technische Universität Chemnitz, Jan-Evangelista-Purkyně-Universität und Technische Universität in Liberec engagiert.

Die Präsentation veranstaltete der Initiative Do Německa na zkušenou wärmstens empfehle ich jemandem, wer noch mit der Ausreise nach Deutschland zögert und braucht noch mehrere Informationen wissen. Weiter noch den, die sich der Horizont den Ausreisemöglichkeiten erweitern möchten und Informationen über Stipendien erfahren möchten und dann auch den, die schon einige Erfahrung mit dem Auslandsaufenthalt haben und möchten weitere bekommen.“ 

Lukáš Fišer, UJEP FF

 Was haben von uns die Lehrer gesagt?

  • Haben Sie eine Idee/Anmerkung wie kann man die Präsentation für die Schüler noch verbessern?
    • „Meiner Meinung nach, für die Schüler sind am meistens die eigene Erlebnisse und Erfahrungen wichtig. Damit kann der Referent ganz einfach die anderen über den Sinn eines Auslandsstudiums zu überzeugen. Die eigene Erfahrungen sollen auf jedem Fall einen Großteil der Präsentation bilden. J Vielleicht noch manche interessante Kulturvorführung- Filmen, Konzerte (natürlich nur kurze Blickfänge) usw. Ja, ich spreche genau wieder über eigene Erfahrugen aus Ausland.

Auf jeden Fall machen Sie das weiter! Und wir werden uns freuen bis zum nächsten Jahr, für ihren weiteren Auftritt an unsere Schule!“

Iva Froncová, Handelsakademie Mohelnice

 

  • Denken Sie, dass nach der Präsentation haben sich die Interesse für die deutsche Sprache erhöht? 
    • „Ja, auf jedem Fall. Es ist eine gute Weiße der Unterstützung und hauptsächlich neue Motivation für die zweite Sprache, die sich Schüler auswählen können.“

Tomáš Scholz, Gymnasium Chotěboř 

 

  • Denken Sie, dass nach der Präsentation haben sich die Interesse für die deutsche Sprache erhöht? 
    • „Über die Sprache allgemein haben sich die Interesse nicht besonders erhöht, aber die Schüler haben sich mehrmals positiv zu der Präsentation ausgedrückt. Hauptsächlich betreffend die Informationen über ihren Anwendugsmöglichkeiten in Deutschland. Als Hauptgedanke bleibt aber immer noch dieser Amerikanischer Traum um in den USA auszureißen und dort zu studieren.“

Soňa Vojáčková, Handelsakademie und Gesundheitschule  Blansko

 

  • Waren Sie mit der Leistung des Referenten zufrieden? (hat ihre Gefangen genommen, war sicher mit seinem Ausdruck, hat die Interaktiven Methoden genützt…)
    • „Ja, sicher. Diesen Vortrag hatten wir schon zweimal an unsere Schule, beide Referentinnen waren sehr professionell, ihr Auftritt war sicher, hatten breite eigene Erfahrungen und haben unterschiedliche Akquisitionsmethoden benützt.“

Soňa Vojáčková, Handelsakademie und Gesundheitschule  Blansko