Die elfte Amtszeit des Jugendforums hat begonnen

Vom 12. September bis zum 15. September fand das erste Treffen der 11. Amtszeit des deutsch-tschechischen Jugendforums in Zubrnice bei Ústí statt. Die neuen Mitglieder lernten sich an diesem verlängerten Wochenende zum ersten Mal kennen. Mit Unterstützung der Koordinator*innen Iwi Hagenau und Honza Vařák begann die Arbeit am neuen Oberthema „Meine, deine, unsere Grenze|n|?“, womit sich das Jugendforum in den nächsten anderthalb Jahren beschäftigen wird. Außerdem wurden zwei deutsche und zwei tschechische Sprecher*innen gewählt, die das Forum nach außen repräsentieren. 

Nach ersten Kennenlernaktivitäten, die dank des guten Wetters draußen stattfinden konnten, lieferte die Referentin Marei mit einem thematischen Workshop einen Einstieg ins Thema „Grenze(n)“. Die Mitglieder erhielten dabei Denkanstöße, welche Projektideen entwickelt werden können. Außerdem gab es natürlich jede Menge Informationen über die Arbeitsweisen und Ziele des Jugendforums. Unter anderem konnte die Gruppe auch das Haus der ersten Koordinatorin des Jugendforums Ilona Rožková besichtigen. Ergänzt wurde das Programm noch durch Führungen in Zubrnice, bei der die neuen Forumsmitglieder Informationen über die sudetendeutsche Geschichte und landwirtschaftlichen Traditionen des Ortes erhielt. Während des Samstags bildeten sich die Arbeitsgruppen mit je vier bis sechs Mitgliedern, natürlich deutsch-tschechisch gemischt. Die Arbeitsgruppen entwarfen bereits erste Zukunftsvisionen. Sie werden sich beispielsweise mit der Erstellung eines zweisprachigen Podcasts beschäftigen, deutsch-tschechische Begegnungen an der Grenze organisieren, Bildungsarbeit an Schulen leisten und eine Interviewreihe durchführen. Im Oktober und November treffen sich die einzelnen Arbeitsgruppen, um intensiv an ihren Projekten zu arbeiten. Das zweite Plenartreffen wird im März 2020 stattfinden. 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.