Dialog dreht Interviews

Am 1.11.2018 hat das (leider) letzte AG Treffen der Arbeitsgruppe Dialog in Leipzig begonnen. Anstatt eines klassischen dreitägigen Programms, haben wir uns wegen der geplanten Interviews für ein vier Tage langes Treffen entschieden, das am Sontag (4.11) zu Ende gehen sollte.

Unser erster Interviewpartner erwartete uns schon am ersten Tag, am Tag unserer Anreise, in Leipzig. Um 16:30 trafen wir Kevin, mit dem Ida und Lydia ein anderthalbstündiges Gespräch führten. Nach dem Gespräch ist Jakob angekommen. Den Abend haben wir dann gemeinsam in unserem Airbnb verbracht.

Am Freitag Vormittag erwartete uns ein Treffen mit einer Webdesignfirma, wegen der Website für unser Projekt. Die Referentin hat uns zugehört und wir haben eine Antwort für alle unsere Fragen gefunden. Sie hat uns schon eine Domain erstellt: www.dialog-freiheit-svoboda.eu (geht bald online!). Nach dem Mittagessen in der Stadt und einer Besichtigung des Zentrums sind wir zurück zur Unterkunft gefahren, wo wir um 17:00 das nächste Interview führten – mit der Studentin Bella. Abends sind wir wieder im Airbnb geblieben und haben uns dort mit dem historischen film Milada beschäftigt.

Am Samstag haben wir unseren ersten Videoschneideworkshop durchgemacht – dank Eva, die für uns eine Anleitung ausgearbeitet hat, wie wir das Schneideprogramm anwenden sollten. Danach ist auch unsere Mentorin Šárka aus München angekommen. Nachmittag war es Zeit fürs nächste Interview – Jakob und Ida haben den bekannten Leipziger Poetry-slam Entertainer André Herrman interviewt. Nachdem sich unsere Gruppe wieder vereinigt hatte, haben wir über unsere schon vorhandenen Interviews debattiert und versucht, sich auf bestimmte Leitthemen/Oberthemen zu einigen, unter die wir dann die meisten Informationen der Respondenten verteilen könnten. Dank Šárka konnten wir am Abend noch einen Stammtisch mit Leipziger tschechischen Studentinnen auf die Reihe kriegen.

Der letzte Tag war dann „nur“ noch mit der Checklisteauseinandersetzung und der Aufgabenaufteilung für die nächsten Monate gefüllt. Nachmittag war dann aber noch Zeit für das letzte Interview – Lydia und Laura haben Frau Kallenbach, eine Zeitzeugin aus dem Jahr 1989, getroffen und mit ihr gesprochen.

Das 4-Tage-AG Treffen war sehr produktiv, wir haben vier neue Interviews aufgenommen und es ist uns gelungen, einzelne Oberthemen zu finden. Außerdem sind das Design und der Name unserer Website festgelegt, was für unser Projekt einen wichtigen Grundstein bedeutet.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.