Das Jugendforum in digitaler Version

Wie gestaltet sich die Arbeit des deutsch-tschechischen Jugendforums in Zeiten einer weltweiten Pandemie? Die letzten Monate haben einige neue Herausforderungen mit sich gebracht. Durch die Grenzschließungen und Reisebeschränkungen mussten einige Arbeitsgruppen ihre Pläne verändern und neue Wege für die Verwirklichung der Projektideen finden.

Um uns dabei gegenseitig zu unterstützen, trafen wir uns am 20.06. zu einem dreistündigen Webinar. Gemeinsam mit dem Medienpädagogen Julian Kulasza lernten wir dabei einige neue Tools zur digitalen Zusammenarbeit kennen, von denen wir ein paar auch gleich ausprobieren konnten. Dabei entdeckten einige Gruppen neue Möglichkeiten zum gemeinsamen Brainstormen oder konkret zur Erstellung von Arbeitsmaterialien.

 

 

Im Anschluss daran leitete das Sprecherteam eine Diskussion zu unserem Oberthema „Meine, deine, unsere Grenze(n)?“, das ja plötzlich so sehr an Aktualität gewonnen hat. So hatten wir Gelegenheit uns über die Veränderungen der letzten Monate im persönlichen Umfeld sowie an Schule und Uni auszutauschen. Natürlich haben wir gerade die Schließung der deutsch-tschechischen Grenze als große Verunsicherung erlebt. Für einige Mitglieder bedeuteten die Grenzschließungen auch ein verfrühtes Ende von Auslandsaufenthalten in anderen Ländern.

In den nächsten Monaten werden wir nun mit neuer Motivation an den Projekten in digitaler Form weiterarbeiten. Trotz allem hoffen wir sehr, dass unser nächstes Plenarteffen im Herbst wieder offline stattfinden wird.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.