Czech in! bereitet sich für die ersten Präsentationen vor

Wir alle kennen das Projekt „ Versuch‘s mal in Deutschland! “ , das junge Tschechen zu einem Aufenthalt in Deutschland motiviert. Das Projekt „ Czech in! “ ist das Gegenstück hierzu. Hier werden junge Deutsche motiviert, es mal in Tschechien zu versuchen. Angesprochen werden dabei sowohl Schüler als auch Studenten. Die Form ihres Aufenhaltes in Tschechien steht dabei den Interessierten selbst zur Auswahl. Ob Praktika, Auslandssemester, Sprachkurs oder Engagement in einem Freiwilligenprogramm, willkommen sind alle.

Die AG Czech in! propagiert die Möglichkeiten eines solchen Aufenthaltes in Tschechien vor allem an verschiedenen Schulen und Universitäten. Besonders grenznahe Schulen stehen dabei für sie im Mittelpunkt. Ihre Präsentation ist flexibel, die Studenten selbst können sich auswählen, welche Themen sie besonders interessieren – sei es Kultur, Studium, Arbeitsmöglichkeiten oder viele weitere Themen. Natürlich fehlen auch allgemeine Informationen zum Land Tschechien in der Präsentation nicht, vorgestellt werden z.B. die Fahne, Václav Havel, tschechisches Essen oder der kleine Maulwurf (Krteček). Eine Präsentation dauert ein bis zwei Stunden und um den Zuhörern ein richtiges Erlebnis zu bieten, werden auch Elemente wie Sprachanimation eingebaut, bei der die deutschen Jugendlichen spielend ihre ersten Wörter Tschechisch erlernen.

Die AG traf sich Anfang Januar in Prag und lies sich bei dieser Gelegenheit von einer professionellen Lektorin zum Thema Sprachanimation beraten. Ihren Antrag an den Zukunftsfond stellte die AG schon im September und kennt deshalb schon die positive Entscheidung. Finanziell unterstützt wird das Projekt auch von Tandem. Zur z eit gestalten die Mitglieder der Arbeitsgruppe die Präsentation und die elektronischen Unterlagen aus. Bald sind sie also bereit die Schulen zu besuchen.

„ Czech in! ist das beste Projekt der Welt. Wir zeigen jungen Deutschen, dass Tschechien mehr Möglichkeiten bietet, als sie jemals geglaubt haben . “ ( Ondřej Novotný )

Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.